Onlinerechner:   Vergleiche: Steuersparprogramme:


KFZ Steuer



Die Kraftfahrzeugsteuer

Wie hoch ist die Steuer für Ihr Auto im Moment ? Was könnte sich in Zukunft für Sie ändern ?
Viele Informationen rund um die Kfz-Steuer finden Sie hier auf Steuer-Insel.de

Die Bundesregierung will den Autobauern unter die „Arme greifen“. Momentan wird diskutiert: Eine zwölfmonatige befristete Steuerbefreiung für alle Neuwagen sowie eine erweiterte Befreiung über 24 Monate für Fahrzeuge, die bereits jetzt die Abgas-Standards Euro 5 bzw. Euro 6 erfüllen.

.

Rußpartikelfilter: Seit März 2007 gilt die Steuer für Diesel-Pkw ohne Filter wird angehoben. Wer nachrüstet, kann dafür eine steuerliche Förderung nutzen, das ist augenscheinlich teuer, aber auf eine längeren Zeitraum gesehen durchaus günstiger, wie die zu zahlenden KFZ Steuern.
Beschluss der Bundesregierung : 2006 bis hin zum Jahr 2009 wird die Nachrüstung von Dieselfahrzeugen mit einem Russpartikelfilter steuerlich gefördert. Die Regelung trat im April 2007 in Kraft. Es werden 330 Euro als einmalige Befreiung von der Kfz-Steuer möglich gemacht. Voraussetzungen für Dieselfahrzeuge: Der Zeitraum der Umrüstung muss vom 1.1.2006 bis zum 31.12.2009 erfolgt sein, die steuerliche Förderung gilt nur für Diesel-PKW, die bis zum 31. Dezember 2006 erstmals zugelassen worden sind.

Ihr Auto ist schon etwas älter und erfüllt nur die früheren Abgasstandards ?
Aus diesem Grund ist die KFZ-Steuer dementsprechend hocheingestuft. Das lässt sich allerdings ändern. Für viele Modelle sind Nachrüstsysteme zur Schadstoffreduzierung erhältlich. Fragen Sie die Autowerkstatt Ihres Vertrauens nach dem Preis für Ihren Pkw.

Wohnmobilfahrer: Die Steuer für alle Wohnmobile unter wie auch über 2800 kg  zulässigem Gesamtgewicht nach Gewicht sowie neu eingeführten  “S“-Schadstoffklassen festgesetzt. Der Begriff „Wohnmobil“ wurde nun steuerrechtlich enger gefasst. Hier können Sie online den Steuerbetrag errechnen.

Motorisierte Zweiräder (Motorräder etc.):  Die Kfz-Steuer für zulassungspflichtige Zweiräder beträgt jährlich 1,84 € je angefangene 25 cm³ Hubraum (gilt seit 1955 unverändert).

Trikes (dreirädrige, Motorrad ähnliche Kfz):  werden von den Finanzbehörden als „Pkw“ einge­stuft (Bundesfinanzhof, Aktenzeichen VII R 53/03 vom 22.6.04)

Oldtimer: H-Kennzeichen 191,73 € (Pkw) pauschal bzw. 46 € (Motorrad); Voraussetzung: das Fahrzeug muss älter wie 30 Jahre sein und eine Eingangsuntersuchung unterzogen worden sein. Der selbe KFZ Steuersatz gilt für das rote Oldtimerkennzeichen („07-xxxx“): Für die Verwendung für die Teilnahme an historischen Auto Veranstaltungen.

Drehkolbenmotoren: Die Besteuerung richtet sich nach dem zulässigem Gesamtgewicht. Je angefangene 200 kg: 11,25 €; über 2.000 kg bis 3.000 kg: 12,02 €.

Elektromotoren:  Besteuerung nach zulässigem Gesamtgewicht, aber nur halbiert gegenüber den oben genannten Werten. Steuerbefreiung fünf Jahre ab Erstzulassung.

Fahrzeuge mit Kraftstoffen , wie Erdgas, Rapsöl und Hybridfahrzeuge:  Besteuerung wie bei normalen Fahrzeugen. Keine Vergünstigungen.

KFZ Steuer Berechnung: Errechnen Sie online Ihre PKW Autosteuer. KFZ Steuern berechnen nach Hubraum und Schadstoffklasse.

Aktuelle KFZ Steuersätze, immer je angefangene 100 Kubikzentimeter Hubraum

Euro 3 und besser (Euro 4, etc.) sowie Drei-Liter-Auto:
Ottomotor Dieselmotor
bis 31.12.2003 5,11 Euro 13,80 Euro
seit 01.01.2004 6,75 Euro 15,44 Euro
Euro 2:
bis 31.12.2003 6,14 Euro 14,83 Euro
seit 01.01.2004 7,36 Euro 16,05 Euro
Euro 1 und vergleichbare Normen:
bis 31.12.2004 10,84 Euro 23,06 Euro
seit 01.01.2005 15,13 Euro 27,35 Euro
andere, für die Fahrverbot bei Ozonalarm nicht galt:
bis 31.12.2004 15,13 Euro 27,35 Euro
seit 01.01.2005 21,07 Euro 33,29 Euro
wenig schadstoffgeminderte
bis 31.12.2004 21,07 Euro 33,29 Euro
seit 01.01.2005 25,36 Euro 37,58 Euro
übrige:
25,36 Euro 37,58 Euro

KFZ Steuer Berechnung nach C02 Ausstoß mit Beispielen (ab 2009)

  • VW Golf/Jetta/Bora als 1.9 TDI 90 kW – CO2-Ausstoß: 132 g/km = 237,60 Euro
  • BMW 3er als 318d 143 kW – CO2-Ausstoß: 123 g/km = 221,40 Euro
  • Audi A4 als 2.0 TDI 143 kW – CO2-Ausstoß: 144 g/km = 259,20 Euro
  • Opel Astra als 1.3 CDTI ecoFlex 90 kW – CO2-Ausstoß: 137 g/km = 246,60 Euro
  • Opel Corsa als 1.3 CDTI ecoFlex 75 kW – CO2-Ausstoß: 119 g/km = 214,20 Euro
  • Mercedes C-Klasse als C 200 136 kW – CO2-Ausstoß: 149 g/km = 268,20 Euro
  • VW Polo als 1.4 TDI 70 kW – CO2-Ausstoß: 119 g/km = 214,20 Euro
  • VW Touran als 1.9 TDI 90 kW – CO2-Ausstoß: 157 g/km = 282,60 Euro
  • Audi A3 als 1.9 TDI 105 kW – CO2-Ausstoß: 124 g/km = 223,20 Euro
  • Mercedes A-Klasse als A 160 CDI 82 kW – CO2-Ausstoß: 128 g/km = 230,40 Euro
  • Ford Focus als 1.6 TDCi 90 kW – CO2-Ausstoß: 118 g/km = 212,40 Euro
  • Mercedes E-Klasse als E 200 136 kW – CO2-Ausstoß: 160 g/km = 288 Euro
  • BMW 1er als 318d 177 kW – CO2-Ausstoß: 128 g/km = 230,40 Euro
  • Mercedes B-Klasse mit 109 kW – CO2-Ausstoß: 146 g/km = 262,80 Euro
  • Ford Fiesta als 1.4 TDCi mit 88 kW – CO2-Ausstoß: 119 g/km = 214,20 Euro
  • Skoda Fabia als 1.4 TDI mit 80 kW – CO2-Ausstoß: 127 g/km = 228,60 Euro
  • BMW 5er als 520d mit 177 kW – CO2-Ausstoß: 136 g/km = 244,80 Euro
  • Skoda Octavia als 1.9 TDI mit 105 kW – CO2-Ausstoß: 130 g/km = 234 Euro
  • Peugeot 207 als 1.6 HDi mit 90 kW – CO2-Ausstoß: 120 g/km = 216 Euro
  • VW Multivan als 1.9 TDI mit 84 kW – CO2-Ausstoß: 211 g/km = 548,60 Euro
  • Opel Meriva als 1.3 CDTI mit 75 kW – CO2-Ausstoß: 135 g/km = 243 Euro
  • Opel Zafira als 1.7 CDTI mit 110 kW – CO2-Ausstoß: 152 g/km = 273,60 Euro
  • Smart Fortwo als Diesel mit 61 kW – CO2-Ausstoß: 90 g/km = keine Steuer
  • Renault Clio als 1.5 dCi mit 68 kW – CO2-Ausstoß: 120 g/km = 216 Euro
  • Mini als Mini D mit 110 kW – CO2-Ausstoß: 118 g/km = 212,40 Euro
  • Toyota Yaris als 1.4 D-4D mit 90 kW – CO2-Ausstoß: 119 g/km = 214,20 Euro
  • Ford Mondeo als 2.0 TDCI mit 115 kW – CO2-Ausstoß: 156 g/km = 280,80 Euro
  • VW Fox als 1.4 TDI mit 70 kW – CO2-Ausstoß: 130 g/km = 234 Euro

Siehe auch: KFZ Steuer für Golf und BMW

KFZ / CO2 Steuer Rechner
Mit dem Autosteuerrechner können Sie schnell und einfach berechnen, wie hoch die KFZ Steuer in Zukunft ausfallen wird.


.



Keine Kommentare zu „KFZ Steuer“

  • ….. zu den Kfz-Steuerplänen
    Die Berliner Koalition hat der zeit keinen ordnungspolitischen Kompass. Das Gezerre um die Kfz-Steuerbefreiung für Neuwagenkäufer ist alarmierend. Dass die Steuerbefreiung für CO-Schleudern letzte Woche vom Kabinett durchgewinkt wurde, war ein dicker Patzer. Immerhin haben die Fraktionen ein wenig Vernunft in die Sache gebracht, da jetzt nur vergleichsweise umweltverträgliche Neufahrzeuge in den Genuss des Steuerprivilegs kommen sollen.
    Aber auch im zweiten Anlauf sind die Schwächen mit Händen zu greifen: Die Subvention ist nicht zielgenau. Autos deut scher Hersteller haben hierzu lande einen Marktanteil von 60 Prozent. Auch ausländische Fabrikate werden selbst verständlich in den Genuss der Vergünstigung kommen. Vermutlich sogar überproportional: Schließlich sind die Deut schen vor allem im gehobenen Segment stark, und das zeichnet sich nicht gerade durch niedrige Verbräuche aus. Mit deutschem Steuergeld aber die Produktion in japanischen und koreanischen Werken ankurbeln? Das ist doch wohl nicht im Interesse der Bürger.
    Das Eingreifen des Staates im Neuwagengeschäft ist zudem ein schwerwiegender Verstoß gegen die Regeln des Marktes: Gerade hatte in den Entwicklungsabteilungen der Autoindustrie ein Umdenken eingesetzt. Es ist ja auch dringend nötig, dass die Autobauer ihre Modellpalette anpassen an sich verändernde Kundenwünsche. Rasant gestiegene Ölpreise und ein größeres Bewusstsein für Klimaschutz führen dazu, dass Autokäufer heute andere Priori täten setzen als vor Jahren.
    Es wird sich letztlich auch für die deutschen Hersteller rächen, wenn der Staat in den Marktmechanismus eingreift. Strukturanpassungen muss die Industrie schon selbst leisten. Je früher desto besser ist sie auf Auslandsmärkten aufge stellt. Dabei wussten die deut schen Autobauer sehr genau, was auf sie zukam: Hier sei nur an ihr Versprechen erinnert, den C0-Ausstoß unter bestimmte Schwellen zu drücken. Darüber will die Branche aber nicht so gerne reden, weil sie die Zusage nicht einhält.

  • Volker says:

    Sehr interessante Internetseite schreibt das was die Medien meistens verschweigen.

Kommentieren

Links: