Onlinerechner:   Vergleiche: Steuersparprogramme:


Tipps zur Altersvorsorge



Wer für das Alter vorsorgen will, steht vor einem riesigen Angebot. Betriebs-, Riester und Rürup-Renten, Lebens- und Rentenversicherungen sind ein einträgliches Geschäft geworden, von dem jeder Versicherer, jede Bank etwas abbekommen möchte. Das Vergleichsportal für Finanzen- und Versicherungen Banktip.de (www.banktip.de) rät: Bei der Altersvorsorge sollten Verbraucher fünf einfache Regeln beachten.

Eher heute als morgen vorsorgen
Je früher man Geld für das Alter zurücklegt, desto größer sind später die Rücklagen. Wer nichts tut, verringert seine Chancen auf eine gute Altersvorsorge. Doch Vorsorge ist in jedem Alter besser als überhaupt nichts zu tun. Im Vorteil sind diejenigen, die in jungen Jahren mit der Altersvorsorge beginnen: sie erreichen über die lange Laufzeit mit geringen Beträgen eine gute Zusatzrente.

.

Prioritäten setzen
Die Altersvorsorge zählt zu den wichtigsten Absicherungen. Natürlich sollte man zuerst das Hier und Jetzt absichern, dann die Zukunft. Doch viele Bundesbürger sind entweder überversichert, oder zu teuer versichert, oder beides. Bei allen Versicherungen sollte man prüfen, ob man diese wirklich braucht. Die Banktip-Redaktion hilft im aktuellen Ratgeber bei der Wahl der richtigen Versicherungen. Bei den übrigen Versicherungen lohnt sich ein regelmäßiger Vergleich. Mit einem günstigen Vertrag lassen sich viele Euros sparen – und für die Altersvorsorge einzahlen.

Altersvorsorge sollte nicht das eigene Budget sprengen
Man kann eigentlich nie genug fürs Alter beiseite legen. Und doch kann man auch zu viel zurücklegen. Wer 13 Prozent Zinsen zahlt, weil er sein Konto dauerhaft im Dispositionskredit führt, braucht kein Geld zu 2 Prozent in Festgeld anzulegen. In solchen Fällen sollte man das Girokonto ausgleichen und nur einen Kredit aufnehmen, wenn er wirklich nötig ist. Deshalb rät Banktip.de: Man sollte nur den Betrag für die Altersvorsorge zurücklegen, den man entbehren kann. Nur so vermeiden Sparer unnötige Zinsbelastungen, weil das Haushaltsgeld knapp wird.

Risiken vermeiden
In der Altersvorsorge geht es darum, dass Geld da ist, wenn man es eines fernen Tages braucht. Die Altersvorsorge sollte sicher angelegt sein. Zocken können Sparer mit dem Geld, das noch übrig bleibt, wenn man gut fürs Alter vorgesorgt hat.

Kostenvorteile nutzen
Im Unterschied zum Tagesgeldkonto können Beiträge zur Altersvorsorge von der Steuer abgesetzt werden. Wer fürs Alter vorsorgt, sollte solche Kostenvorteile nutzen. Banktip.de empfiehlt: Bei der Auswahl von Altersvorsorgeprodukten sollte man immer nach den Gebühren fragen.

Weitere Informationen erhalten Interessierte unter: www.banktip.de

.

Ãœber Banktip.de:
Banktip.de ist der unabhängige Online-Verbraucherratgeber der optel Media Services GmbH. Das Vergleichsportal informiert laufend aktuell zu verbraucherrelevanten Entwicklungen und Angeboten auf dem Markt der privaten Finanzen. Zahlreiche Tarifrechner zu Depotkonten, Geldanlagen, Krediten und Kontoführung ermöglichen den schnellen, unkomplizierten und direkten Konditionsvergleich der einzelnen Banken und Kreditinstitute. Darüber hinaus informiert der Verbraucherratgeber ausführlich zu Fragen rund um die Themen Steuern und Versicherungen.

Quelle: openPR

Pressekontakt:
Banktip.de / optel Media Services GmbH
Markgrafenstr. 22
10117 Berlin
Fon (0)30-42 02 63 23
Fax (0)30-42 02 63 49
Email: borais[at]optelmediaservices.de



Kommentieren