Onlinerechner:   Vergleiche: Steuersparprogramme:


Einkommensteuerreform jetzt starten BdSt fordert Umsetzung des Koalitionsvertrages



Der Bund der Steuerzahler (BdSt) begrüßt die Absicht des Bundesfinanzministers, mittelfristig das Steuersystem gerechter zu gestalten und die Steuerzahler zu entlasten. Nach Ansicht des Bundes der Steuerzahler sollte bei einer Steuerreform der Fokus auf die überfälligen Tarifkorrekturen gelegt werden.


.

So muss der Tarif dringend „auf Räder“ gestellt werden, damit die Lohn- und Einkommensbezieher bei allgemeinen Einkommenssteigerungen nicht übermäßig in höhere Steuersätze herein rutschen. Außerdem muss der Mittelschichtsbauch endlich abgeflacht werden. Er bewirkt gerade bei Lohn- und Einkommenssteigerungen im unteren Bereich eine überproportional ansteigende Steuerbelastung. Dies wirkt für diese Einkommensgruppe besonders leistungsfeindlich.

Die Steuereinnahmen werden die prognostizierten Einnahmen noch weit übersteigen und das, obwohl für 2012 bereits die höchsten Steuereinnahmen in der Geschichte der Bundesrepublik geschätzt wurden. „Die hohen geschätzten Steuereinnahmen verdeutlichen zugleich die außerordentliche finanzielle Belastung der Steuerzahler und zeigen den Entlastungsbedarf auf. Steuersenkungen sind noch in dieser Legislaturperiode möglich und nötig. Es ist höchste Zeit, die im Koalitionsvertrag angekündigte Steuerreform umzusetzen.“ sagt Dr. Karl Heinz Däke, Präsident des Bundes der Steuerzahler.

Bund der Steuerzahler Deutschland e.V.
Rückfragen an Julia Berg, Tel. 030/25 93 96 0



Kommentieren