Onlinerechner:   Vergleiche: Steuersparprogramme:


Bundestagswahl am 27. September 2009



Am 27. September 2009 wurde für 4 Jahre unsere Regierung neu gewählt

Bundestagswahl Ergebnisse:

Union (CDU&CSU) – 33.8 %
SPD – 23,0 %
FDP – 14,6 %
Linke – 11.9 %
Grüne – 10,7 %

Ab sofort regieren uns: CDU/CSU (Union) und die FDP

Somit bleibt Angela Merkel Kanzlerin

Alle Parteien, die zur Wahl standen:
* SPD – Sozialdemokratische Partei Deutschlands (16 Landeslisten)
* CDU – Christlich Demokratische Union Deutschlands (15 Landeslisten, nicht in Bayern)
* FDP – Freie Demokratische Partei (16 Landeslisten)
* DIE LINKE. – Die Linke (16 Landeslisten)
* GRÃœNE – Bündnis 90/Die Grünen (16 Landeslisten)
* CSU – Christlich-Soziale Union in Bayern (Landesliste nur in Bayern)
* NPD – Nationaldemokratische Partei Deutschlands (16 Landeslisten)
* DVU – Deutsche Volksunion (12 Landeslisten)
* MLPD – Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands (16 Landeslisten)
* PIRATEN – Piratenpartei Deutschland (15 Landeslisten, nicht in Sachsen)
* REP – Die Republikaner (11 Landeslisten)
* ödp – Ökologisch-Demokratische Partei (8 Landeslisten)
* BüSo – Bürgerrechtsbewegung Solidarität (7 Landeslisten)
* Die Tierschutzpartei – Mensch Umwelt Tierschutz (6 Landeslisten)
* RRP – Rentnerinnen und Rentner Partei (5 Landeslisten)
* FAMILIE – Familien-Partei Deutschlands (4 Landeslisten)
* PBC – Partei Bibeltreuer Christen (4 Landeslisten)
* DIE VIOLETTEN – Die Violetten – für spirituelle Politik (3 Landeslisten)
* RENTNER – Rentner-Partei-Deutschland (3 Landeslisten)
* PSG – Partei für Soziale Gleichheit, Sektion der Vierten Internationale (Landeslisten in Berlin und NRW)
* Volksabstimmung – Ab jetzt…Bündnis für Deutschland, für Demokratie durch Volksabstimmung (Landeslisten in Baden-Württemberg und NRW)
* CM – Christliche Mitte – für ein Deutschland nach Gottes Geboten (Landesliste nur in Bayern)
* BP – Bayernpartei (Landesliste nur in Bayern)
* DKP – Deutsche Kommunistische Partei (Landesliste nur in Berlin)
* ADM – Allianz der Mitte (Landesliste nur in Baden-Württemberg)
* FWD – Freie Wähler Deutschland (Landesliste nur in Brandenburg)
* ZENTRUM – Deutsche Zentrumspartei – Älteste Partei Deutschlands gegründet 1870 (Landesliste nur in NRW)



5 Kommentare zu „Bundestagswahl am 27. September 2009“

  • Maria says:

    Klasse finde ich auch die Aktion von Pro7 http://www.ichgehe2009.de

  • Dennis says:

    Bundestagswahl 2009
    Google Trends: Was Deutschland interessiert
    * Parteien
    * Spitzenkandidaten
    * Wahlkampf-Themen
    http://www.google.de/landing/elections09/

  • Dennis says:

    Bundestagswahl 2009
    Google Trends: Was Deutschland interessiert
    * Parteien
    * Spitzenkandidaten
    * Wahlkampf-Themen
    http://www.google.de/landing/elections09/

  • stern-RTL-Wahltrend: FDP sackt in der Wählergunst ab

    Wenig Zutrauen in die neuen Minister – Rückschlag für die FDP: Bereits in ihrer ersten Regierungswoche ist die Zustimmung der Wähler für die Liberalen deutlich gesunken. Beim stern-RTL-Wahltrend erreicht die FDP nach einem Minus von 3 Prozentpunkten nur noch 12 Prozent und damit ihren schlechtesten Wert in diesem Jahr. Sie liegt nun bei der Sonntagsfrage exakt gleichauf mit Linken und Grünen, deren Werte sich gegenüber der Vorwoche nicht veränderten. Jeweils einen Prozentpunkt zulegen konnten die Union (36 Prozent) und die SPD (21 Prozent). Die sonstigen Parteien kommen auf 7 Prozent (plus 1).

    Schlechte Werte erhalten auch die Minister der FDP. In einer weiteren Forsa-Umfrage wollte der stern von den Deutschen wissen, wie viel Zutrauen sie zu den neuen Ministern haben. Besonders schlecht schneidet der liberale Wirtschaftsminister Rainer Brüderle ab. Lediglich 29 Prozent der Befragten glauben, der FDP-Mann könne dazu beitragen, dass die Wirtschaft wieder anzieht. 48 Prozent glauben das nicht. Selbst von den FDP-Anhängern haben nur 35 Prozent Zutrauen. 57 Prozent der Liberalen glauben dagegen nicht, dass Brüderle für den Aufschwung sorgen kann.

    Dass der neue FDP-Gesundheitsminister Philipp Rösler dazu beitragen kann, dass die Gesundheitsversorgung in Deutschland bezahlbar bleibt, glauben immerhin 36 Prozent (nein: 47 Prozent). In der eigenen Anhängerschaft halten sich Zuversicht (46 Prozent) und Skepsis (48 Prozent) die Waage.

    Dem neuen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble von der CDU trauen dagegen 41 Prozent der Befragten zu, dass er das Steuersystem gerechter machen wird. Mit 50 Prozent ist allerdings auch der Anteil der Nein-Sager hier höher.

    Datenbasis stern-RTL-Wahltrend: 2503 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 26. bis 30. Oktober 2009, Statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte. Institut: Forsa, Berlin; Auftraggeber: stern und RTL, Quelle: stern-RTL-Wahltrend.

    Datenbasis Minister: 1005 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 29. und 30. Oktober 2009, Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte. Institut: Forsa, Berlin; Auftraggeber: stern

    Pressekontakt:
    Dirk Benninghoff
    Nachrichtenredaktion stern/stern.de

  • stern-RTL-Wahltrend: FDP sackt in der Wählergunst ab

    Wenig Zutrauen in die neuen Minister – Rückschlag für die FDP: Bereits in ihrer ersten Regierungswoche ist die Zustimmung der Wähler für die Liberalen deutlich gesunken. Beim stern-RTL-Wahltrend erreicht die FDP nach einem Minus von 3 Prozentpunkten nur noch 12 Prozent und damit ihren schlechtesten Wert in diesem Jahr. Sie liegt nun bei der Sonntagsfrage exakt gleichauf mit Linken und Grünen, deren Werte sich gegenüber der Vorwoche nicht veränderten. Jeweils einen Prozentpunkt zulegen konnten die Union (36 Prozent) und die SPD (21 Prozent). Die sonstigen Parteien kommen auf 7 Prozent (plus 1).

    Schlechte Werte erhalten auch die Minister der FDP. In einer weiteren Forsa-Umfrage wollte der stern von den Deutschen wissen, wie viel Zutrauen sie zu den neuen Ministern haben. Besonders schlecht schneidet der liberale Wirtschaftsminister Rainer Brüderle ab. Lediglich 29 Prozent der Befragten glauben, der FDP-Mann könne dazu beitragen, dass die Wirtschaft wieder anzieht. 48 Prozent glauben das nicht. Selbst von den FDP-Anhängern haben nur 35 Prozent Zutrauen. 57 Prozent der Liberalen glauben dagegen nicht, dass Brüderle für den Aufschwung sorgen kann.

    Dass der neue FDP-Gesundheitsminister Philipp Rösler dazu beitragen kann, dass die Gesundheitsversorgung in Deutschland bezahlbar bleibt, glauben immerhin 36 Prozent (nein: 47 Prozent). In der eigenen Anhängerschaft halten sich Zuversicht (46 Prozent) und Skepsis (48 Prozent) die Waage.

    Dem neuen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble von der CDU trauen dagegen 41 Prozent der Befragten zu, dass er das Steuersystem gerechter machen wird. Mit 50 Prozent ist allerdings auch der Anteil der Nein-Sager hier höher.

    Datenbasis stern-RTL-Wahltrend: 2503 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 26. bis 30. Oktober 2009, Statistische Fehlertoleranz: +/- 2,5 Prozentpunkte. Institut: Forsa, Berlin; Auftraggeber: stern und RTL, Quelle: stern-RTL-Wahltrend.

    Datenbasis Minister: 1005 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 29. und 30. Oktober 2009, Statistische Fehlertoleranz: +/- 3 Prozentpunkte. Institut: Forsa, Berlin; Auftraggeber: stern

    Pressekontakt:
    Dirk Benninghoff
    Nachrichtenredaktion stern/stern.de

Kommentieren

Links: