Onlinerechner:   Vergleiche: Steuersparprogramme:



Archiv für Juni 2011

Betriebsprüfung: Kraftstoffkosten und Einnahmen bei Taxiunternehmen

Bei der Jagd nach höheren Steuereinnahmen geht es nicht nur um strittige Beträge von einigen 10.000 Euro oder mehr. Immer häufiger nehmen die Betriebsprüfer der Finanzämter auch kleinere Posten genau unter die Lupe – bei den Betriebsausgaben von selbstständigen Unternehmern und Freiberuflern insbesondere die Kraftstoffkosten für den oder die Firmenwagen. Auch Taxiunternehmer stehen unter verschärfter Beobachtung. Gegen ungerechtfertigte Steuernachforderungen gibt es nur ein Mittel: eine ordnungsgemäße, detailliert belegte Buchführung. Nachlässigkeit kommt hier bei der Betriebsprüfung teuer zu stehen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

350 Neuregelungen durch den Umsatzsteuer-Anwendungserlass

Mehr als 350 Neuregelungen durch den Umsatzsteuer-Anwendungserlass – komplett überarbeitete neunte Auflage „Umsatzsteuer in der Praxis“ bei Haufe erschienen
Freiburg (ots) – Schärfere EU-Vorgaben, mehr als 350 Neuregelungen durch den Umsatzsteuer-Anwendungserlass, zunehmende Ãœberprüfbarkeit und Vergleichbarkeit von Dokumenten: Unternehmern unterlaufen nicht nur immer schneller Fehler bei der Umsatzsteuer – die Fehler werden auch immer öfter gefunden. Damit Firmen kein Geld verschenken und Nachzahlungen vermeiden, hilft ihnen die Neuauflage des Ratgebers „Umsatzsteuer in der Praxis“ mit Fallbeispielen, Checklisten, Musterschreiben, Ãœbersichten und Praxistipps.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Krankheitskosten von der Steuer absetzen

Der BFH hat seine bisherige Rechtsprechung zum Nachweis von Krankheitskosten in zwei aktuellen Urteilen geändert. Bisher konnten diese nur dann steuerlich als außergewöhnliche Belastung geltend gemacht werden, wenn die Krankheit selbst und die medizinische Indikation der Behandlung durch ein vor Beginn der Behandlung eingeholtes amts- oder vertrauensärztliches Gutachten bzw. Attest eines öffentlich-rechtlichen Trägers nachgewiesen werden konnte. Nunmehr reicht es aus, dass der Nachweis auch später geführt wird. Als Beweismittel ist nicht mehr zwingend ein amtsärztliches Gutachten oder Attest vorgeschrieben.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Umsatzbesteuerung einer Operninszenierung

Urteil vom 04.05.11 BFH XI R 44/08
Mit Urteil vom 4. Mai 2011 XI R 44/08 hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden, dass die Inszenierung einer Oper durch einen selbständig tätigen Regisseur gegen Honorar weder nach dem Umsatzsteuergesetz (UStG) noch nach Unionsrecht steuerbefreit ist und dem Regelsteuersatz unterliegt.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Muss die DAK die Zusatzbeiträge zurückzahlen ?

Köln (ots) – Köln – Nach einem Urteil des Berliner Sozialgerichts gegen die insolvente City BKK auf Rückzahlung von Zusatzbeiträgen in Höhe von rund 20 Millionen Euro könnte der drittgrößten deutschen Ersatzkasse DAK mit 4,5 Millionen Mitgliedern im Falle einer Klage vor diesem Gericht ein ähnliches Schicksal drohen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Umsetzung von Basel III

Besonderheiten der nationalen Finanzmärkte bei Basel III berücksichtigen
Zum Antrag der SPD-Fraktion zur Umsetzung von Basel III erklärt der zuständige Berichterstatter der SPD-Bundestagsfraktion Manfred Zöllmer:
Die EU-Kommission wird demnächst neue Eigenkapital- und Liquiditätsanforderungen für Banken (Basel III) vorschlagen. Durch das geplante Umsetzungsverfahren in Form einer Verordnung statt einer Richtlinie, würde der Bundestag seiner direkten Mitwirkungsmöglichkeiten beraubt und die Chancen zur Berücksichtigung der Besonderheiten der nationalen Finanzmärkte eingeschränkt.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Steuererhöhungen können nur akzeptiert werden, wenn damit Probleme gelöst werden

Steuerreformen – sprich: Mehrbelastungen – würden in der Bevölkerung besser akzeptiert, wenn damit die optimistische Erwartung verbunden wäre, das Geld würde die anstehenden Probleme wirklich lösen. Doch realiter sind die Politiker nur in der Lage, mit den steigenden Steuereinnahmen Probleme zu verschieben oder zu vergrößern. Dieser Tatbestand löst zunehmend mehr Widerstand in der Bevölerung aus, berichten Prof. Dr. Eva Traut-Mattausch und Kollegen (Salzburg) in „Wirtschaftspsychologie“.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Mitteilung zur Rentenanpassung 2011

Rund 20 Millionen Rentnerinnen und Rentner erhalten zum 1. Juli ihre Rentenanpassungsmitteilung. Die Mitteilung wurde jetzt von der Deutschen Rentenversicherung sprachlich überarbeitet und neu gegliedert. Sie ist verständlicher, übersichtlicher und persönlicher. Dadurch können die Empfänger die aktuelle Rentenerhöhung besser nachvollziehen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Grüne nur noch knapp vor der SPD

stern-RTL-Wahltrend: Grüne nur noch knapp vor der SPD – Nur 19 Prozent halten Steuersenkung für richtig
Hamburg (ots) – Die Grünen müssen in der Sympathie der Wähler leichte Einbußen hinnehmen. Im stern-RTL-Wahltrend verlieren sie zum dritten Mal in Folge einen Punkt und sinken auf 24 Prozent. Es ist ihr schlechtester Wert seit Anfang April. Dennoch liegen sie noch leicht vor der SPD, die bei 23 Prozent stagniert. Auch der Wert für die Union bleibt stabil, sie verharrt bei 32 Prozent. Die FDP kann sich im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 5 Prozent verbessern. Die Linke hält sich bei 9 Prozent. Für „sonstige Parteien“ wollen sich 7 Prozent der Wähler entscheiden.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Keine isolierte Erhöhug der Diäten

Die galante isolierte Erhöhung der monatlichen Bezüge der Bundestagsabgeordneten in den Jahren 2012 und 2013 um jeweils 292 Euro ist aus Sicht des BdSt indiskutabel. „Es darf nicht sein, dass der Bundestag Milliardenhilfen für klamme Euro-Länder beschließt und sich gleichzeitig höhere Diäten gönnt“, kritisiert Dr. Karl Heinz Däke, Präsident des Bundes der Steuerzahler.
Diesen Beitrag weiterlesen »


.