Onlinerechner:   Vergleiche: Steuersparprogramme:



Archiv für Januar 2010

Schulden Deutschland – Schuldenuhr

BdSt stellt Schuldenuhr um: Staatsschulden wachsen in 2010 um 4.481 Euro pro Sekunde
Schuldenberg kostet 2.003 Euro Zinsen pro Sekunde

Die Schulden des Bundes, der Länder und Kommunen werden in diesem Jahr nach Berechnungen des Bundes der Steuerzahler um 4.481 Euro pro Sekunde steigen. Damit wächst die deutsche Staatsverschuldung so stark wie nie zuvor.

Der Präsident des Bundes der Steuerzahler, Dr. Karl Heinz Däke, fordert daher einen strikten Sparkurs in allen öffentlichen Haushalten. „Die im Koalitionsvertrag angekündigte durchgreifende Konsolidierung darf nicht auf die lange Bank geschoben werden“, fordert Däke.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Was tun wenn ein Schätzungsbescheid ergeht

Trotz eines Schätzungsbescheides der dann ergeht, wenn Sie keine Steuererklärung abgegeben haben, sind Sie verpflichtet für den betreffenden Zeitraum eine Steuererklärung abzugeben.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Die Maut für Personenwagen wird kommen

Kommentar: Aus Wahlversprechen wird Abzocke von Peter Schwerdtmann
ampnet – 30. Januar 2010. In den Kaffeepausen des 48. Verkehrsgerichtstages in Goslar hörte man kaum noch Zweifel: Die Maut für Personenwagen wird kommen. Da waren sich die rund 1700 Teilnehmer aus Verkehrsministerien, anderen Behörden, Verbänden, Wissenschaft und Technik einig. Nach den Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen wird auch das Wahlversprechen der Kanzlerin, keine Pkw-Maut zu wollen, nichts mehr wert sein.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Wie lange darf die Bearbeitung ihrer Steuererklärung dauern ?

Das Finanzamt bearbeitet die Steuererklärungen in der Reihenfolge des Eingangs.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Solidaritätszuschlag – Steuerbescheide ab 2007 vorläufig

Das Bundesfinanzministerium und die obersten Finanzbehörden der Länder haben sich aufgrund des Urteils zum Solidaritätszuschlag darauf verständigt, den Solidaritätszuschlag für Jahre ab 2007 nur noch vorläufig festzusetzen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Dokumentationspflichten bei hohen Überschusseinkünften

Ab dem Jahr 2010 müssen Steuerpflichtige, die mehr als 500.000 Euro an positiven Ãœberschusseinkünften pro Jahr aufweisen, zusätzliche Dokumentationspflichten erfüllen und sie müssen auch eher mit einer Außenprüfung rechnen.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Autobahngebühr für Pkw

Immer wieder erregt das emotionale Thema „Autobahngebühr für Pkw“ die Gemüter. Der ADAC hat sich deshalb auf Basis von Fakten und Sachargumenten detailliert mit dieser Thematik auseinandergesetzt.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Kopfpauschale ist ungerecht und unsozial

(openPR) Die Zuzahlungen, die acht Kassen schon ab Februar verlangen, sind aus der Sicht der Arbeitsgemeinschaft 60 plus der SPD im Bezirk Hessen Süd ungerecht und unsozial. „Viele werden diese acht Euro nicht bezahlen können“, erklärte der Vorsitzende Peter Schöbel. „Hier wird der Weg für eine Kopfpauschale freigemacht. Das ist ein weiterer Schritt in eine unsolidarisch finanzierte Zweiklassen-Medizin.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Basis Krankenversicherung und Pflegeversicherung zu 100 % von der Steuer absetzen

Der Lohnsteuerhilfeverein Vereinigte Lohnsteuerhilfe e.V. (VLH) informiert:
Seit Januar 2010 sind Beiträge zur Basiskranken- und -pflegeversicherung steuerlich in voller Höhe absetzbar. Bei der monatlichen Lohn- oder Gehaltsabrechnung berücksichtigt der Arbeitgeber bei gesetzlich versicherten Arbeitnehmern die einbehaltene Krankenversicherung zu 96% und den Arbeitnehmeranteil zur Pflegepflichtversicherung zu 100%.
Diesen Beitrag weiterlesen »

Verdacht auf Verschwendung öffentlicher Mittel im Bördekreis

Bördekreis. Die Schlussbemerkungen der Rechnungsprüfer des Landkreises Börde nach Prüfung der Erhebung und zeitnahen Geltendmachung kommunaler Erschließungsbeiträge im Gewerbegebiet einer Kommune für die Haushaltsjahre 1991-2009 sind niederschmetternd.
Diesen Beitrag weiterlesen »


.